Die Katze im Sack oder warum ätherische Öle und Pflanzenextrakte nicht immer gut zu Ihren Haaren sind

Was sind Pflanzenextrakte und ätherische Öle?

Wussten Sie, dass pflanzliche Extrakte und ätherische Öle Gemische von vielen Hunderten, wenn nicht Tausenden unterschiedlicher, chemischer Stoffen sind? Haben Sie sich schon einmal die Mühe gemacht und nachgelesen, wie viele pflanzlichen Extrakte und ätherischen Öle Ihre Haarpflegeprodukte enthalten? Hier gibt es eine unangenehme Wahrheit zu verkünden. Je mehr die Hersteller auf pflanzliche und damit angeblich schonende, alternative Ausgangsstoffe setzen, umso mehr werden Sie zum Versuchskaninchen. Aber warum?

Die Katze wird im Sack gekauft

Jedes dieser ätherischen Öle oder Pflanzenextrakte enthält mindestens Hunderte verschiedene chemische Substanzen. Wissen Sie, um welche Stoffe es sich dabei handelt? Nein? Macht nichts. Das wissen nicht einmal die Hersteller.

Bevor Sie jetzt Betrug und Verschwörung wittern, lesen Sie bitte weiter.

Es ist nämlich unglaublich kompliziert und aufwändig, ein Gemisch aus so vielen Bestandteilen exakt aufzuschlüsseln. Es würde ihnen auch wenig nützen, denn jede Pflanze, jede Ernte, jede Charge eines Extrakts oder Öls ist anders. Selbst Früchte der selben Pflanze sind chemisch nicht gleich. Das heisst nicht anderes, als dass jedes ätherische Öl und jedes Pflanzenextrakt andere Stoffe enthält, selbst wenn sie von derselben Pflanze stammen. Was heisst das für mein Shampoo oder meine Lotion?

Die Bestandteile dieser Extrakte und Öle sind im Detail nicht kontrollierbar. Böse formuliert kaufen wir aus chemischer Sicht mit jedem Öl oder Extrakt die Katze im Sack, selbst wenn es sich um biologisch angebaute Pflanzen handelt. Das macht der Hersteller Ihrer Pflegeprodukte. Das machen Sie als Kundin und Kunde ebenso. Und niemand kann etwas dafür.

Warum ist das überhaupt ein Problem?

Stellen Sie sich nun vor, viele Hundert oder gar Tausend chemischer Stoffe der unterschiedlichsten Art werden vermischt und über längere Zeit gelagert. Doch was passiert während der Lagerung? Licht, Wärme und Zeit führen zu chemischen Reaktionen, deren Produkte nicht vorhersehbar sind. Wurde das Produkt bereits verwendet, tut der eindringende Luftsauerstoff sein übriges. Sauerstoff ist chemisch aggressiv und ein Grund, weswegen Lebensmittel verderben und Pflegeprodukte ranzig werden. Sie meinen, da wären Bakterien im Spiel? Stimmt. Aber diese Bakterien benötigen Sauerstoff wie wir.

Nur damit Sie den Überblick nicht verlieren. Enthält Ihr Produkt ätherische Öle oder pflanzliche Extrakte, besteht die Möglichkeit, dass jede Menge chemische Stoffe miteinander zu noch mehr Stoffen reagieren können. Und das sind die Pflegeprodukte, die mit “natürlichen” Inhaltsstoffen werben.

Ihre „natürlichen“ Haarpflegeprodukte werden zur Black Box. Und Sie wundern sich noch, dass Ihre Haare ausfallen, Ihre Kopfhaut juckt und brennt oder Rötungen aufweist?

Was kann ich tun?

Verzichten Sie auf Pflegeprodukte, die

  1. ätherische Öle,
  2. pflanzliche Extrakte,
  3. Duftstoffe,
  4. Aromastoffe und
  5. Farbstoffe

enthalten. CuraCap-Produkte genügen all diesen Kriterien. Schauen Sie in unserem Shop vorbei.

Ich werde mich in Zukunft noch öfters um diese „Bad Five“-Liste kümmern. Bleiben Sie dran!

Bis kommende Woche
Ihr Holger Scheib

Kommentar hinterlassen